Startseite E Kursdetails

Kursdetails

22FM64 Integrales Beziehungsstellen

Einführungstage I bis III
Innovative Aufstellungspraxis für Therapie und Supervision mit begleitendem Arbeitsbuch

Die erprobte Methode fördert schnell und effizient die Kernproblematik mittels Stellvertreter-Röhren zutage. Diese haben den Vorteil, dass sie nicht mit einer Funktionalität und Zuordnung belegt sind, im Vergleich zu anderen Aufstellungsobjekten, wie Kissen, Stühle, etc. Stellvertreter-Röhren übernehmen und spiegeln die Rollen, Beziehungen und systemischen Zusammenhänge und aktivieren automatisch die psychosomatische Wirkung auf das Individuum.
Für dieses universale Modell ist keine Gruppe mehr nötig. Ausserdem ermöglicht die integrale Basis ein methodenübergreifendes Arbeiten und ist dadurch mit anderen Therapie- und Supervisionsmethoden kombinierbar. Integrales Beziehungsstellen wird auf allen Beziehungsebenen eingesetzt (Arbeit, Freunde, Familie, etc.) und ebenso bei Themen innerhalb der Persönlichkeit (Ego States).

Inhalt
• Theoretische und praktische Grundlagen für die psychosomatisch orientierten Aufstellungsarbeit mit Stellvertreter-Röhren.
• Erläuterung des integralen Ansatzes, unter Einbezug der eigenen Methode (Parallelarbeit)
• Anhand von Demonstrationsbeispielen werden Beziehungs-, Rollen- und Körperübertragungen, psychosomatischen Reaktionsmuster und ihre systemischen Zusammenhänge aufgezeigt und erklärt.
• Die praktische Erprobung der vermittelten Grundlagen durch die Teilnehmer*innen, erfolgt mit fachlicher Unterstützung.

Ziele
• Aufstellung der interaktiven Beziehungsdynamiken, Rollen, Funktionen und psychosomatischen Reaktionen, in denen die Klienten*innen mit ihrer Problematik eingebettet sind.
• Erkennen der emotionalen, sensorischen und energetischen Körperübertragungen und Verwendung als wertvolle Informationen oder Ressourcen.
• Implementieren des Integralen Beziehungsstellens als effiziente Ergänzung in die eigene therapeutische Methode (Synergieeffekt).

Die Arbeit mit Fallbeispielen über zwei Ebenen aus Therapie und Supervision/Coaching ist für Praktizierende dieser Methode in den Kursen „Level I & II“ vorgesehen.

Zeiten
9.30.–17.00 Uhr

Stunden
18 Kontaktstunden
Die Einführungstage I – III ergänzen sich inhaltlich und methodisch und sind auf der Ebene der praktischen Interventionstechniken aufeinander aufgebaut. Sie können daher nur in der Reihenfolge besucht werden.

Kurskosten
CHF 630.– für Ko Studierende, Diplomierte der Ko Schule und SGS-Mitglieder 
CHF 700.– für Externe
*Dieser Kurs gilt als Vorbereitung auf die eidgenössische Prüfung (SBFI)

Anforderungen
Die Einführungstage I - III sind methodenübergreifend und daher auf TherapeutInnen und SupervisorInnen (diplomiert oder sich in Ausbildung befindend) aller Fachbereiche ausgerichtet.

Begleitendes Arbeitsbuch
Das praxisorientierte Einführungs- und Arbeitsbuch des Integralen Beziehungsstellens, mit ausführlichen Falldarstellungen und anschaulichen Bildern von Aufstellungsbeispielen, wird im ersten Halbjahr 2022 veröffentlicht.

Kurs 22FM64 Integrales Beziehungsstellen
Nummer 22FM64
Kontakt Herr Mario Spiz

Datum 25.09.2022 – 12.11.2022
Preis CHF 630.00 – 700.00
Ort Ko-Lebensschule Zürich
Witikonerstrasse 80
8032 Zürich
Nr. Datum Zeit Leiter*in Ort Beschreibung
1 25.09.2022 09:30 – 17:00 Mario Spiz Ko-Lebensschule Zürich 22FM64 Integrales Beziehungsstellen
2 09.10.2022 09:30 – 17:00 Mario Spiz Ko-Lebensschule Zürich 22FM64 Integrales Beziehungsstellen
3 12.11.2022 09:30 – 17:00 Mario Spiz Ko-Lebensschule Zürich 22FM64 Integrales Beziehungsstellen

Kein passendes Angebot gefunden?

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter.